Exchange 2013: Disable the trigger in the Microsoft.Exchange.Diagnostics.Service.exe (Event ID 1006)

Damit diese nervigen 1006 Event Einträge vom ExchangeDiagnostics Service nicht mehr auftreten, kann man die Microsoft.Exchange.Diagnostics.Service.exe-Config Datei anpassen und die Diagnose deaktivieren. Die Config Datei ist im Exchange \Bin Verzeichnis. Der Wert DatabaseDriveSpaceTrigger muss von TRUE auf FALSE gesetzt werden.

 

DatabaseSpaceError

<add Name=“Microsoft.Exchange.Diagnostics.Service.ExchangeJobs.Triggers.DatabaseDriveSpaceTrigger“ Assembly=“Microsoft.Exchange.Diagnostics.Service.ExchangeJobs.dll“ Enabled=“False“ Role=“Mailbox“ />
Datei speichern und den Dienst „Microsoft Exchange Diagnostics“ neu starten.
Nach Exchange Updates sollte der Wert übrigens erneut kontrolliert werden, da durchaus zu erwarten ist, dass MS diesen Wert wieder aktiviert. (Von CU2 nach CU3 wurde der Wert wieder aktiviert)